Unter Verdacht

89 min

Weil er demonstrativ eine deutsche Flagge vor einer Bundeswehrkaserne anzündete, hat der Beamte Max Wemmer sich strafbar gemacht und wird von Prohacek und Langer verhört. Ihm drohen die Entlassung und der Verlust aller Versorgungsbezüge. - Senta Berger (76) hat mit "Unter Verdacht" genau 30 Filme in 15 Jahren hingelegt, einer kultigen Reihe von düsteren und dichten Krimis.

Demonstrativ hat Max Wemmer, ein unbescholtener älterer Beamter im Münchner Sozialamt, eine deutsche Fahne vor einer Bundeswehrkaserne vom Mast genommen, verbrannt und seine Aktion ins Internet gestellt. Ihm droht wegen Verunglimpfung des Staates und seiner Symbole neben der fristlosen Entlassung und dem Verlust seiner Pension auch eine mehrjährige Haftstrafe. Beim Verhör wird den Ermittlern Eva Maria Prohacek und André Langner schnell klar, dass der überzeugte Pazifist aus Verzweiflung darüber gehandelt hat, dass sein Sohn Thorsten, ein Ingenieur und Bundeswehroffizier, bei der Erprobung eines neuen Waffensystems lebensgefährlich verletzt wurde und seitdem im Koma liegt.
Weitere Nachforschungen ergeben, dass Thorsten Antidepressiva nahm und sein Verhältnis zum Vater alles andere als gut war. Der Militärische Abschirmdienst ist davon überzeugt, dass Thorsten Wemmer gegen die Dienstvorschriften gehandelt hat, doch Prohacek und Langner müssen die Frage klären, wer wirklich Schuld an dem schweren Unfall des jungen Offiziers trägt. Dabei werden sie nicht nur von der Rüstungsindustrie, sondern auch von ihrem eigenen Chef behindert …