Online bis 29. Dezember 2016

„Sex für Lustlose“ von Izabela Plucinska

sexfuerlustlose.jpg

Der Film "Sex für Lustlose" erzählt die Geschichte eines Paares, das mitten in der Midlife-Crisis steckt. Natürlich kommen dabei lustige Beobachtungen über die Beziehung Mann-Frau nicht zu kurz – über die erotische Komödie können also nicht nur verheiratete Paare lachen. Alice und Henry Lane verbringen ein Wochenende in einem lächerlich schicken Hotel, bewaffnet mit dem Ratgeber "Sex für Dummies". Seit 25 Jahren sind sie zusammen und wollen mit diesem Abenteuer die Routine unterbrechen und in ihre eingeschlafene Beziehung wieder ein wenig Knistern bringen.

Izabela Plucinska, 1974 in Koszalin (Polen) geboren, hat in Lodz zunächst an der Kunstakademie und später an der Staatlichen Filmhochschule studiert. 2003 erhielt sie ein dreijähriges Stipendium und setzte ihr Studium an der Filmhochschule Potsdam Babelsberg fort. Dort realisierte sie den Film "Jam Session", mit dem sie 2005 auf der Berlinale den Silbernen Bären des Kurzfilmwettbewerbs gewann. Zwischen 2006 und 2010 drehte sie mehrere Filme für das polnische Fernsehen und gründete ihre Produktionsfirma Clay Traces in Berlin. Ihr 25-minütiger Animationsfilm "Esterhazy" lief sehr erfolgreich auf einigen Dutzend Filmfestivals. 2013 schloss sie die Dreharbeiten an ihrem Kurzfilm "Darling" ab, der das Thema Alzheimer behandelt.
 

Sex für Lustlose (Sexy Laundry)
12 Minuten, VA
Animationsfilm, Kanada/Polen/Deutschland 2015
Regie: Izabela Plucinska