Kurzschluss

"Blind" von Yukihiro Shoda

Aveugle

Ein Mann küsst seine schwangere Frau zum Abschied, bevor er sich eine Gasmaske aufsetzt und zur Arbeit pendelt. Es ist zum Glück nur eine Simulation, aber schnell wird klar, dass dies eine durchaus realistische Darstellung des Alltags in Tokio wäre, wenn die Katastrophe von Fukushima zu einer bedrohlichen Strahlenbelastung in der Hauptstadt geführt hätte.

Yukihiro Shoda lebt und arbeitet in Tokio. Er studierte am Kyoto Institute of Technology. Nach seinem Studienabschluss begann er freiberuflich im Bereich Postproduktion in Tokio zu arbeiten. Inzwischen arbeitet er als Regisseur und versucht mit seinen Filmen, den Dingen auf den Grund zu gehen.

Zu dem gleichen Thema